Home      Termine & Co      Wirtschaft & Politik      Nahostkonflikt      Presse      Links      Impressum           
   Nahostkonflikt Historie
   Nahostkonflikt Interna
   Nahostkonflikt Externa
   Nahostkonflikt Medien
Home / Nahostkonflikt
Nahostkonflikt

In Anbetracht des enttäuschenden Verlaufs des sog. Friedensprozesses seit Oslo ist eine kritische Rückschau anhand von Hintergrundinformationen angebracht. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nahost-Friedensprozess-Historie

Kurzinformationen zur Geschichte des Nahostkonflikts:

° Der von Kaiser Hadrian im Jahr 135 n. Chr. über das Land Israel verhängte Name Palästina sollte die mit dem Land verbundene Identität der Juden auslöschen. Seit dem ägyptischen Präsidenten Nasser wird der Name Palästina wieder als politische Waffe gegen Israel gebraucht.  Ergänzt: 17.  Auch Israel ....  Neu (07.10.2007): 'Jesus in der Palästinensischen Autonomie': Obwohl der Jesus des Koran in keiner Weise der Jesus des Neuen Testamentes ist, wird er zum Palästinenser erklärt.
=> Palästina - Fragliche Identität

° Dokumente aus der Britischen Mandatszeit geben Einblick in das aus der osmanischen Herrschaft überkommene Feudalsystem Palästinas und in den Landverkauf der arabischen Feudalherren an die Zionisten.
=> Palästina - Landerwerb

° In seiner Rede vor den Vereinten Nationen im November 1974 behauptete Jassir Arafat: „Die jüdische Invasion begann 1881 ... Palästina war zu dieser Zeit ein grünendes und blühendes Land, in der Mehrheit bewohnt von einem arabischen (sic!) Volk ....“. Historiker und Pilger sprechen eine andere Sprache.
=> Palästina - Beschaffenheit des Landes

° Die arabischen Staaten forderten die Araber Palästinas vor ihrem misslungenen Vernichtungskrieg gegen Israel 1948 auf, das Land vorübergehend zu verlassen und weigern sich, die Verantwortung für die Flüchtlinge aus Palästina/Israel zu übernehmen und diese zu integrieren. Neu (07.10.2007): Aussagen von Flüchtlinge bzw. von deren Angehörigen, die belegen, dass die Verantwortung der arabischen Führer für ihre Flucht in der arabischen Welt bekannt ist. Neu (08.10.2007): Der „ethnisch begründete Bevölkerungsaustausch“ im griechisch-türkischen Konflikt - auch auf die Flüchlinge bzw. Vertriebenen im Nahostkonflikt anwendbar?
=> Palästina - Vertriebene oder Flüchtlinge

° Kann Israel der Besetzung palästinensischen Bodens wie des sog. Westjordanlandes [nach der Abkoppelung Gazas] beschuldigt werden?
=> Die Besetzung Palästinas - völkerrechtliche Aspekte

° Ab Mitte des 19. Jh. stellten Juden (zunehmend) den überwiegenden Anteil an der Bevölkerung Jerusalems, auch im heutigen Muslimischen Viertel. Letzteres hieß bis zum Jahr 1920 auf Grund seiner Bevölkerungsstruktur 'Gemischtes Viertel'.
=> Jerusalem

Nahost-Friedensprozess-Interna

° Gehört die Täuschung (Taquia) des Gegners im Islam nach wie vor zur 'Vertragstechnik'?
=> Islamischer Friede

° Neu (30.04.2007), zusammengestellt aus Nachrichten/internen Mitteilungen
=> Chronik zur Situation arabischer Christen in den Gebieten der Palästinensischen Autonomie seit 1997

° Der Korruption der in der Palästinensischen Autonomie wurde über Jahre von der Europäischen Union bedient.
=> Arafat's Geld

° Neu (07.10.2007): Behauptungen-Prognosen-zur Landabgabe wurden inzwischen von der Wirklichkeit überholt. Die Warnungen von Politikern, Sicherheitsexperten, Rabbinern und Christen sind immer noch aktuell. Sie bleiben hier unerwähnt. Die Tatsachen sollen eine umso deutlichere Sprache sprechen.
=> Ent-Täuschungen

° Der Elon Plan geht davon aus, dass Jordanien der eigentliche 'palästinensische' Staat ist und verdient mehr Beachtung als Entwurf für eine Lösung des Nahostkonflikts
=> Die israelische Initiative

Nahost-Friedensprozess-Externa

° Die UN haben sich als ein Forum des versteckten Antisemitismus erwiesen. Ein positiver Beitrag der UN zum Nahostkonflikt ist angesichts der bisherigen Resolutionen kaum zu erwarten.
=> Wie Israel von den Vereinten Nationen diskriminiert wird

° Europäische Politiker sehen den Nahostkonflikt aus dem Blickwinkel der eigenen Kolonialgeschichte.
=> Bestandsaufnahme einer Entfremdung

° Die verzerrte Wahrnehmung Israels und des Aufbaus des Staates führte zu dem irrsinnigen Vergleich des Zionismus mit dem Nazismus.
=> 68% der Deutschen meinen Zionismus sei Nazismus

Nahost-Friedensprozess-Medien

° Das Massaker in Damour und die Zerstörung des libanesischen Städtchens wurde fälschlicherweise den Israelis angelastet.
=> Damour

° Die sog. Al Aksa-Intifada wurde offensichtlich während Camp David vorbereitet.
=> Die Al Aksa-Intifada

° Vieles spricht dafür, dass Palästinenser und nicht Israelis den 12-jährigen Jungen an einem Militärstützpunkt zu Beginn der Al Aksa Intifada erschossen.
=> Mohammed al-Dura

° Drei Monate brauchte es, bis die israelischen Armee von der weltweiten Ankage des Massakers freigesprochen wurde.
=> Dschenin

° Der ständigen antijüdischen bzw. antiisraelischen Hetze sind nicht nur Muslime im Nahen Osten, sondern weltweit ausgesetzt.
=> Fremde Macht: Arabische Medien

° Neu (07.10.2007): Eine Satire über ein fiktives Ereignis in Jerusalem, welches eine Medienlawine auslöste.
=> Der Tag als der Sack Reis umfiel



ViSdP: Deutsch-Israelische Gesellschaft-Arge München, Egon Schneider; D-81604 München, PF 800452

Hinweis: Die Beiträge unter Nahost auf dieser Website entsprechen nicht unbedingt der offiziellen Meinung des Vorstandes der DIG Arge-München.




© 2007 DIG Muenchen - Letzte Änderung: 13. Jan 2008