Home      Termine & Co      Wirtschaft & Politik      Nahostkonflikt      Presse      Links      Impressum           
Home / Nahostkonflikt / Nahostkonflikt Externa / 68% der Deutschen meinen Zionismus sei Nazismus


68% der Deutschen meinen Zíonismus sei Nazismus

Das schockierende Ergebnis einer Meinungsumfrage vom 02.12.04 durch Forscher der Universität Bielefeld ergab, dass 52% der Deutschen glauben. die Behandlung der palästinensischen Araber durch die Israelis unterscheide sich nicht von der der Juden durch die Nazis im Dritten Reich. Schlimmer noch, folgerte die Studie auch, dass 68% der Deutschen glauben. Israel führe einen Genozid-Krieg gegen die Palästinenser.

Professor Ephraim Karsh, Leiter für Mediterrane Studien am King’s College der Universität London, äußerte sich zu diesen weitverbreiteten Überzeugungen in ,,Europäische Missdeutung des israelisch-palästinensischen Konflikts: Finnischer Außenminister Tuomioja - eine Fallstudie” (JCPA, July 12, 2005). Es folgen Auszüge. –Red.



Wieviele Deutsche wurden in Berliner Cafes in den 1940er Jahren durch jüdische Selbstmordattentäter getötet? Wieviele Palästinenser wurden wie Vieh in Züge verladen und in Todeslager gebracht, in denen sie in Gaskammern systematisch ausgerottet wurden? Keine!

Dann hat aber der Vergleich zwischen Zionismus und Nazismus nicht einmal den grundlegendsten historischen Test bestanden. Weit entfernt davon, die Palästinenser zu vernichten, akzeptierte die Zionistische Bewegung die Zwei-Staaten-Losung - die Teilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat - vom Zeitpunkt seines ersten Vorschlages 1937 an und strebte auf dieser Basis beständig nach friedlicher Koexistenz mit den Palästinensern und den arabischen Staaten. Dies steht in völligem Gegensatz zum Bekenntnis der Araber, die jüdisch-nationale Sache zu zerstören und den anhaltenden und wiederholten Bemühungen der Araber seit den frühen 1920er Jahren, dieses Ziel zu erreichen.

Auch erinnert Israels Kontrolle des Westjordanlands und des Gazastreifens nicht im Entferntesten an die Besetzung Europas durch die Nazis. Von 1967 bis Mitte der 90er Jahre, als Israel die Kontrolle an die PA übergab, stieg die Lebenserwartung von 48 auf 72 Jahre (verglichen zu 68 Jahre für die Gesamtheit der Länder des Nahen Ostens und Nordafrikas). Die Sterblichkeit sank zwischen 1970 und 1990 um mehr als zwei Drittel, und israelische medizinische Erfolge verringerten die Kindersterblichkeit von 6o von 1000 Lebendgeburten im Jahr 1968 auf 15 von 1000 im Jahr 2000 (im Irak liegt die Rate bei 64, in Ägypten bei 40, in Jordanien bei 23, in Syrien bei 22).

Das Pro-Kopf-Bruttosozialprodukt im Westjordanland und in Gaza expandierte zwischen 1968 und 1991 um das Zehnfache von $ 165 auf $ 1715 (verglichen mit Jordaniens $ 1050, Ägyptens $ 600, Tunesiens $ 1440 und der Türkei von $ 1630). Im Jahre 1999 erreichte das Pro-Kopf-Einkommen der Palästinenser fast das Doppelte dessen der Syrer, das Vierfache dessen der Jemeniten und war 10% höher als das der Jordanier.

Der beeindruckende soziale und wirtschaftliche Fortschritt, den die palästinensischen Ara­ber unter israelischer ,,Unterdrückung” erlebten, bis die Kontrolle an die PA übergeben wurde, enthüllt die bloße Verlogenheit der ,,Israel bedeutet Nazismus”-Gleichstellung, die von Feinden des jüdischen Staates gemacht wird.

Quelle: Haschiwah – Die Rückkehr, Nr. 3, 2005 – 5765, Dr. Hillel Goldberg, Herausgeber, David B. Goldberg, Redakteur, Eine Publikation der Lema'an Zion, Inc.



© 2007 DIG Muenchen - Letzte Änderung: 8. Jan 2008